Tempomacher

Aus CapellaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tempomacher.png


Autor
Script
Version
Symbolnummer
Paul Villiger
Tempomacher.py
02.11.2014
70

Zum Inhaltsverzeichnis Skript Handbuch


Mit diesem Script werden Tempoangaben, Tempoübergänge und Fermatenverlängerungen umgesetzt.

Einleitung

Diese Skript erlaubt es Tempoangaben und Tempoänderungen fest in einer Partitur einzugeben. Sind die Tempowerte einmal gesetzt, so können sie jederzeit durch einen erneuten Skriptaufruf neu berechnet werden.

Anregung für eine Skriptanpassung oder Erweiterung sind jederzeit willkommen mit einer Mail an villpaul(a)bluewin.ch

Eingabedialog

Tempomacher 1.png

Tempi global zurücksetzen

Damit wird das Grundtempo der ganzen Partitur definiert und in jedem System eingetragen. Bestehende Tempoangaben an einzelnen Noten werden gelöscht. Es sind mehrere Werte für verschieden Durchläufe möglich. Zusätzlich wird das Tempo auch an die erste Note im System gehängt, da in der aktuellen capella Version mehrere Tempoangaben im System nicht unterstützt werden.

Tempi aus Text übernehmem

Tempoangaben werden aus Einfachtext übernommen. Einfachtexte mit dem Prefix "@tm" werden ausgewertet und als Tempoangaben an die Noten gehängt. Mehrere Tempoangaben für verschieden Durchläufe sind möglich. Diese Tempoangaben mit @tm lassen sich mit dem Skript für die endgültige Partitur verbergen oder zum Bearbeiten wieder sichtbar machen.

Weiter lassen sich zusätzliche Tempoübergänge (accel, ritar, ....) mit @tm definieren.

Fermaten verlängern

Fermaten werden ausgehend vom aktuellen Tempo um den angegeben Faktor verlängert. Nach der Fermate wird das aktuelle Tempo weitergespielt. Mit "@tm fermate" lassen sich verborgene Fermaten realisieren.

Tempo interpolieren

Kontinuierliche Tempoänderungen werden linear interpoliert. Diese Übergänge werden durch folgende Einfachtexte eingeleitet (Buchstaben 1 bis 3):

  • ritardando
  • ralentando
  • accelerando
  • sostenuto
  • allargando
  • stentato, stentando
  • a tempo
  • atempo und poco
  • molto

Diese Texte können auch mit @tm eingegeben und verborgen werden, z.B. bei Angaben wie "(poco ritard.)", welche vom Skript nicht erkannt werden.

Für das Zieltempo gelten folgende Regeln:

  • Interpolation bis zum nächsten "a tempo" oder zur nächsten Fermate. Hier gilt der angegebene Faktor in %. "poco" halbiert diesen Faktor und "molto" verlängert den Faktor um 50%.
  • Interpolation bis zur nächsten Tempoangabe. Jedes Tempo wird linear bis zum Zieltempo interpoliert, sofern das Zieltempo in der gleichen Richtung wie die Änderung liegt. Im anderen Fall wird der Tempofaktor angewendet. Damit lassen sich unterschiedliche Tempoänderungen für mehrere Durchläufe/Wiederholungen realisieren.

Tempomacher 2.png

Unterschiedliche Interpolation für den ersten und zweiten Durchgang. Bei der Fermate gilt der erste Durchgang

Tempomacher 3.png

Tempoangabe am Beginn der Partitur mit @tm 120 120

Vorspieltempo variieren

Mit der Angabe "Faktor für Tempo" kann das Vorspieltempo global beschleunigt oder verlangsamt werden. Bedingung ist, dass das Tempo am Beginn der Partitur mit @tm xxx yyy angegeben wird.

Tempomacher 4.png

Mit dem Faktor 300 erfolgt das Vorspiel in dreifachem Tempo

Auswahl Notenzeile

Tempoangaben werden nur in einer Notenzeile bearbeitet. Sollen Tempoangaben in mehreren Notenzeilen berücksichtigt werden, so ist das Skript für jede Notenzeile separat aufzurufen.

Tempoangaben verbergen

Mit diesen Optionen werden die Tempoangaben mit @tm unsichtbar resp. wieder sichtbar gemacht. Ist eine Option angekreutzt, so wird nur diese ausgeführt.