Brillenschlangen

Aus CapellaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brillenschlangen.png


Autor
Script
Version
Symbolnummer
Paul Villiger
tremoloBars.py, Brillenschlangen.py
26.12.2016
10

Zum Inhaltsverzeichnis Skript Handbuch


Brillenschlangen 1.png

Mit diesem Skript lassen sich Tremoli oder so genannte Brillenschlangen realisieren.


Bemerkung: Dieses Skript ist im Lieferumfang von Capella enthalten.


Eingabemöglichkeiten:

  • Anzahl der Balken
  • Anzahl der langen Balken
  • Balken mit oder ohne Abstand zum Hals
  • Balkenabstand zum Hals
  • Faktor zwischen langen und kurzen Balken
  • Maximale Balkensteigung
  • Alle Tremoli justieren
  • Tremoli expandieren


Brillenschlangen 2.png


Anwendung:

Beim gewünschten Tremoli von der ersten bis zur letzten Note markieren und Skript aufrufen. Die erste Note bestimmt die Dauer. Die nachfolgenden Noten werden vom Skript auf ohne Wert gesetzt. Die Noten in der Mitte sind unsichtbar und dienen als Platzhalter. Die Dialogwerte werden gespeichert. Die Tremolibalken hängen am Halsende und können mit n + Pfeiltasten auf/ab verschoben werden. Zum Ändern eines Tremoli kann dieses markiert und neu mit dem Skript definiert werden.

Eingabeoptionen

Anzahl der Balken, Anzahl langer Balken

Mit dieser Eingabe wird die Anzahl der Balken definiert. Der äusserste Balken ist immer lang, die restlichen Balken können verkürzt gezeichnet werden. Sind beide Eingaben gleich, so sind alle Balken lang.

Halsrichtung nach oben

Damit wird die Halsrichtung der Tremoli definiert. Ist die Option nicht gewählt, so gilt Halsrichtung nach unten.

Abstand vom Notenhals

Damit kann der Abstand der Tremoli vom Notenhals definiert werden. 1 entspricht einem Abstand einer Notenlinie.

Faktor lange/kurze Balken

Mit dieser Eingabe wird das Verhältnis zwischen langen und kurzen Balken bestimmt. Bei 0.5 ist der kurze Balken halb so lang wie der Lange. Die Balken werden zentriert zwischen die beiden Notenhälse positioniert. Dieses Verhältnis lässt sich global bei der Neuberechnung auf alle Tremolis anwenden.

Maximale Balkensteigung

Hier kann die maximale Balkensteigung der Tremolibalken definiert werden. Ist die Steigung zu gross, so wird der kürzere Hals verlängert. Mit der Option Halslängen zurücksetzen werden die Verlängerungen auf Null zurückgesetzt und die maximale Steigung muss mit einer Neuberechnung eingestellt werden.

Alle Elemente der Partitur neu berechnen

Nach einer Verschiebung der Noten müssen die Tremolibalken neu berechnet werden. Die alten Balken werden ersetzt. Bei einer Neuberechnung werden die Eingaben "Maximale Balkensteigung" und "Faktor lange/kurze Balken" übernommen.

Brillenschlangen expandieren

Die Brillenschlangen werden in ausgeschriebene Noten, z.B. 16tel, umgewandelt. Achtung: Eine Umkehrfunktion dazu gibt es nicht.

Notenbild verschoben

Die Tremolibalken werden aus der genauen Position der aktuellen Noten berechnet. Bei jeder Arbeit an der Partitur verschieben sich die Noten und die Balken müssen neu berechnet werden. Das Neuformatieren der Tremolis erfolgt über die Eingabe "Alle Elemente der ganzen Partitur neu berechnen".

Tremoli vertikal ausrichten

Manchmal ist es notwendig die Tremolibalken vertikal zu verschieben. Dazu kann in capella die Notenhalslänge angepasst werden. Über das Menue bei einer markierten Note mit der Eingabe: Format - Noten/Pausen - Noten - Hals - Verlängerungen (+-). Über die Tastatur mit dem Cursor vor der Note: n + Pfeiltaste auf/ab.


Stichwörter: Brillenschlange, Tremoli, Tremolo