ExportToClipboard

Aus CapellaWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen



Autor
Script
Version
Symbolnummer
Thomas Schneider / Homepage
ExportToClipboard.py / HTML-Hilfe-Datei
1.2
-

Zum Inhaltsverzeichnis Skript Handbuch

Exportieren einer Partitur als Grafik in die Zwischenablage

Das Skript erleichtert die Arbeit, wenn Noten z.B. in eine Text-Verarbeitung eingefügt werden müssen. Da in Capella das Kopieren einer Notengrafik in die Zwischenablage nicht vorgesehen ist, bleibt nur der Umweg über den Export einer Grafik-Datei. Zusätzlich exportiert Capella immer nur komplette Seiten mit den unter "Datei|Seite einrichten" gewählten Einstellungen, d.h. entweder man passt die Seiteneinstellungen für den Grafik-Export an (und setzt sie anschließend wieder zurück) und/oder man bearbeitet anschließend die erzeugte Grafik-Datei mit einer Grafik-Bearbeitung oder in der Text-Verarbeitung.

Dieses Skript benutzt die Export-Funktion von Capella zum Erzeugen einer Grafik-Datei und legt anschließend einen Dateilink in die Zwischenablage über den die Datei dann direkt in eine andere Anwendung eingefügt werden kann.

Dies ist vor allem nützlich beim Erstellen von Arbeitsblättern z.B. für den Musikunterricht in der Schule.

Beschreibung

Quickstart

  • Im Menü "Datei|Seite einrichten" den unteren Seitenrand anpassen.
  • Plugin CopyToClipboard aufrufen
  • Im Dialog die Einstellungen nach Bedarf ändern
  • Mit "Ok" bestätigen: Die 1. Seite wird in die Zwischenablage kopiert
  • In die andere Anwendung (z.B. Textverarbeitung) einfügen

Details

Beim Start des Skripts erscheint ein Dialog, der einige Einstellungen ermöglicht.

Die Default-Einstellungen sollten in den allermeisten Fällen passen, insbesondere dann, wenn die Text-Verarbeitung SVG-Grafiken (= beste Qualität) unterstützt (z.B. Open-/Libre Office, MS-Office ab V. 2016 - nicht aber die online-Version MS-Office 365!).

Exportiert wird der Bereich innerhalb der eingestellten Seitengrenzen und optional getrennt voneinander auswählbar die 4 Seitenränder. In den allermeisten Fällen genügt es daher, vor Aufruf des Skripts unter "Datei|Seite einrichten" den unteren Seitenrand entsprechend anzupassen.

Ggf. können auch die anderen Einstellungen angepasst werden und stehen dann bei weiteren Aufrufen wieder zur Verfügung.

Mit Klick auf "Ok" wird die Grafik in die Zwischenablage kopiert und kann dann z.B. einfach mit "Bearbeiten|Einfügen" in die Text-Verarbeitung übernommen werden. Prinzipbedingt wird immer auch eine Datei im entsprechenden Format erzeugt, und zwar im gleichen Verzeichnis und mit gleichem Namen wie die Capella-Datei, aber mit der Datei-Endung des gewählten Datei-Formats.

ACHTUNG: Eine bereits existierende Datei wird kommentarlos überschrieben!

Einstell-Dialog

Beim Start des Skripts erscheint ein Dialog, der folgende Einstellungen ermöglicht:

ExportToClipboard_Dialog.png

  • Grafik-Format:
    Zur Auswahl stehen alle von Capella unterstützen Grafik-Formate
    Default: SVG
  • Ränder exportieren:
    Exportiert wird die Partitur innerhalb der Seitengrenzen, d.h. ohne die unter "Datei|Seite einrichten" eingestellten Ränder. Über 4 Auswahl-Kästchen kann bestimmt werden, ob der entsprechende Rand ebenfalls exportiert wird.
    Default: Alle aus
  • Grafik-Auflösung in dpi (dots per inch / Punkte pro Zoll)
    Default: 300 dpi
    Hinweis: Diese Einstellung ist nur für Bitmap-Formate (PNG, BMP, TIF, JPG) von Belang. Für die Formate SVG und PDF wird sie ignoriert.
  • JPG-Qualität:
    Bestimmt die Qualität der JPG-Komprimierung; für alle anderen Formate wird die Einstellung ignoriert. Default: 70 %

Über zwei weitere Auswahl-Kästchen kann die Ausgabe konfiguriert werden:

  • Grafik-Datei in die Zwischenablage kopieren:
    Default: ja
  • Grafik-Datei anschließend bearbeiten:
    Prinzipbedingt wird immer auch eine Grafik-Datei im angegebenen Format erzeugt. Dieses Auswahl-Kästchen bestimmt, ob diese erzeugte Grafik-Datei anschließend in einer Grafik-Verarbeitung geöffnet wird. Zusätzlich müssen gültige Pfade zur den entsprechenden Programmen eingetragen sein.
    Default: nein
  • Eingabefelder für die Pfade zu den Grafik-Anwendungen:
    Da nur wenige Grafik-Anwendungen SVG-Dateien verarbeiten können, besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Anwendungen für Bitmap-Grafiken (PNG, BMP, TIF, JPG) und Vektor-Grafiken anzugeben. Ab V.1.1 werden die exportierten Dateien mit dem Standard-Programm für den jeweiligen Dateityp geöffnet, wenn keine entsprechende Anwendung eingetragen wurde. PDF-Dateien werden immer mit dem entsprechenden Standard-Programm geöffnet.

Die zuletzt eingestellte Konfiguration wird in einer Option-Datei gespeichert und steht beim nächsten Aufruf wieder zur Verfügung. Insbesondere muss die Angabe der Grafik-Anwendungen nur 1x erfolgen.

Einschränkungen

Zur Zeit bestehen folgende Einschränkungen:

  • Das Kopieren in die Zwischenablage erfolgt durch einen Aufruf der Windows-PowerShell, d.h. dies funktioniert z.Z. nur unter Windows.
  • Es wird nur die 1. Seite der Partitur exportiert.
  • Beim Exportieren der Grafik-Datei wird eine evtl. existierende Datei ohne Rückfrage überschrieben.
  • Beim PDF-Export wird immer die gesamte Partitur exportiert; dies ist eine Eigenschaft von Capella selbst!

"Kleine Macken"

  • Für das Exportieren der Grafik-Datei werden temporär die Papier- und Seiten-Abmessungen der Partitur geändert; aufgrund der Funktionsweise von Capella sind diese Änderungen kurzzeitig am Bildschirm sichtbar.
  • Beim Kopieren in die Zwischenablage blitzt ganz kurz das Eingabe-Fenster der PowerShell auf, bevor es dann unterdrückt wird.

"Todo's"

  • Seiten-Auswahl für den Export
  • Datei-Auswahl für die Grafik-Anwendungen

Test-Konfiguration

Ausführungsumgebung

  • Windows 10
  • Capella V.8.0.17

Tests

Getestet wurden folgende Programme:

  • Einfügen aus der Zwischenablage
    • Libre Office V.7.0.6.2
  • Grafik-Bearbeitung
    • PNG, BMP, TIF, JPG:
      • Irfanview V.4.57
    • SVG:
      • Inkscape V.0.92.4 (s. Anmerkung zu den Font-Dateien)
      • Inkscape V.1.1.2

Anmerkung zu den Capella-Font-Dateien:

Inkscape V.0.92.4 (und möglicherweise auch andere Versionen und/oder andere Anwendungen) erfordert die Capella-Zeichensatz-Dateien im Windows-Font-Verzeichnis (üblicherweise unter C:\Windows\Fonts), d.h. sie müssen explizit dorthin kopiert werden; dies erfordert Administratorrechte. Das einfache Kopieren dorthin funktioniert zwar im Prinzip auch, tatsächlich werden die Dateien aber nicht direkt dort gespeichert, sondern in einem benutzer-spezifischen Windows-Verzeichnis, wo sie dann von manchen Anwendungen nicht gefunden werden!

Versionsübersicht

  • Version 1.0 - 1.3.2022
    • **# veröffentlichtes Release
  • Version 1.1 - 2.3.2022
    • kleinere formale Änderungen
    • Ausgabe von PDF-Dateien
    • wenn keine Anwendung angegeben ist, werden Dateien mit der Standard-Anwendung geöffnet
  • Version 1.2 - 22.3.2022
    • Einstell-Dialog überarbeitet

Autor

Dipl.Inf. Thomas Schneider
Homepage: https://sys-thos.de